Brotzeit: Bruschettas {Oli Pumpkin} mit Kürbis *

Da ich so gern Brot backe und immer noch Butternut-Kürbisse von der letzten Ernte in meiner Küche liegen, habe ich mich diese Woche sehr über ein kleines Paket von Dankebitte gefreut. Darin befand sich nämlich eine Brotbackmischung „Oli Pumpkin“ – die perfekte Grundlage für leckere Kürbis-Bruschettas!

Ein Lächeln ... Kürbis-Bruschetta

Die Bio-Backmischung, die mir von Dankebitte netterweise zum Verkosten überlassen wurde, besteht aus Dinkelmehl, Kürbis, schwarzen Oliven, Paprikapulver und Meersalz – also alles rein natürlich. Die Zubereitung war ganz einfach: Einfach Hefe und lauwarmes Wasser dazugeben, gut durchkneten und in einer gefetteten Kastenform bei 180 °C im nicht vorgeheizten Ofen backen. Nach einer Stunde kam ein fluffiges, leckeres Brot aus dem Ofen. Vom Geschmack her eher mild, daher kann ich es mir auch gut als Beilage zu einer Suppe vorstellen. Oder aber, man zaubert daraus knusprige Bruschettas mit Kürbisbelag!

Ein Lächeln ... Oli Pumpkin Kürbisbrot

Kürbis-Bruschettas

Für die Zubereitung (ohne Brotbacken) ca. 30 Minuten Zeit einplanen. Die Zutaten reichen für 8 Bruschettas.

 Zutaten

  • 1 kleiner Kürbis, z. B. Butternut
  • 1 große Zwiebel
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Balsamico bianco
  • 1 kleine getrocknete Chillischote
  • 1 TL Oregano
  • Salz
  • Pfeffer
  • 8 Scheiben Brot auf Dinkel- oder Weizenbasis, z. B. Oli Pumpkin
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 EL Olivenöl

Zum Garnieren

  • 1 Handvoll Kürbiskerne
  • Parmesan oder Grana Padano
    (Kann man als Veganer auch einfach weglassen, die Bruschettas schmecken auch ohne Hartkäse.)

Außerdem

  • Knoblauchpresse
  • Käsehobel

Ein Lächeln ... Kürbis-BruschettaZubereitung

  1. Den Kürbis waschen und schälen. Die „Innereien“ entfernen und das Kürbisfleisch in Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und ebenfalls würfeln. Beides zusammen mit 2 EL Olivenöl 5 bis 10 Minuten anbraten und anschließend mit dem Balsamico bianco ablöschen. Mit klein gehacktem Chilli, Oregano, Salz und Pfeffer würzen.
  2. Den Ofen auf 200 °C (Umluft) vorheizen.
  3. Aus den Brotscheiben große Kreise ausstechen oder den Rand abschneiden.
  4. Den Knoblach schälen, pressen und im Olivenöl erhitzen. Die Brote großzügig mit der Knoblauch-Öl-Mischung bestreichen und  auf mittlerer Schiene ca. 5 Minuten im Ofen rösten.
  5. Währenddessen die Kürbiskerne rösten und den Käse hobeln.
  6. Den warmen Kürbisbelag auf den gerösteten Brotscheiben verteilen. Mit Kürbiskernen und Käse garnieren. Sofort servieren.

Für ein Extralächeln

Zu den Kürbis-Bruschettas passt am besten ein gekühltes Glas Chardonnay. :-)

Ein Lächeln ... Kürbis-Bruschetta


* Sponsored Post: Die Brotbackmischung „Oli Pumpkin“ wurde mir von Dankebitte kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Advertisements

Mahlzeit: Sauerkrautquiche mit zweierlei Käse

Sauerkraut ist lecker! Außerdem enthält es viele Vitamine, Mineralstoffe und Milchsäure. Und kalorienarm ist es auch noch. Um letzteres auszugleichen, wurde es für die herzhafte Sauerkrautquiche auf Blätterteig gepackt und mit zweierlei Käse verfeinert. :-)

Sauerkrautquiche   Sauerkrautquiche

Sauerkrautquiche mit zweierlei Käse

Für das Rezept ungefähr 30 Minuten Arbeitszeit und 30 Minuten Backzeit einplanen.

Für den Boden

  • Blätterteig (tiefgekühlt oder aus dem Kühlregal)

Für den Belag

  • 1 Zwiebel
  • 500 g Sauerkraut
  • 2 Eier
  • Salz
  • Pfeffer
  • Kümmel
  • 200 g saure Sahne
  • 1 kleiner Apfel
  • 100 g Appenzeller
  • 250 g Käse zum Überbacken (z. B. Gouda oder Emmentaler)

Außerdem

  • Quiche- oder Tarteform
  • Küchenreibe
  • evtl. Käsehobel

Zubereitung

  1. Zwiebel schälen, fein würfeln und anbraten. Etwas abkühlen lassen. Ofen schon einmal auf 180 °C (Umluft) vorheizen.
  2. Währenddessen den Appenzeller in dünne Scheiben schneiden (oder noch besser, mit dem Käsehobel hobeln) und den anderen Käse grob reiben. Außerdem den Apfel schälen, entkernen und in dünne Scheiben schneiden.
  3. Sauerkraut mit den Zwiebelwürfeln, einem Becher saure Sahne und den Eiern mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer mag, gibt noch etwas Kümmel dazu.
  4. Die Quicheform fetten und mit Blätterteig auslegen.
  5. Die Hälfte der Sauerkrautmasse in die Form geben, dann die Apfelscheiben kreisförmig darauf verteilen, als nächstes den Appenzeller, dann die andere Hälfte der Sauerkrautmasse. Mit dem geriebenen Käse bestreuen.
  6. Auf mittlerer Schiene ca. 30 Minuten im Ofen backen.

Für ein Extralächeln

Den Käseduft nicht zu tief einatmen. ;-)

Mahlzeit: Ravioli mit Blauschimmelkäse-Füllung

Und schon wieder eine Premiere! Zum ersten Mal Ravioli gemacht. Als Inspiration diente sehr leckere mit Birnen und Gorgonzola gefüllte Pasta, die es einmal in einem kleinen Restaurant auf Sizilien gab. :-)

Ravioli mit Birnen-Blauschimmelkäse-Walnuss-Füllung    Ravioli mit Birnen-Blauschimmelkäse-Walnuss-Füllung
Ravioli mit Birnen-Blauschimmelkäse-Walnuss-Füllung    Ravioli mit Birnen-Blauschimmelkäse-Walnuss-Füllung

Ravioli mit Birnen-Blauschimmelkäse-Walnuss-Füllung

Für das Rezept ungefähr 60 Minuten Arbeitszeit und 3 Minuten Kochzeit einplanen. Die Zutaten reichen für 2 Personen.

Für den Pastateig

  • 200 g Hartweizenmehl
  • 2 Eier
  • Salz

Für die Füllung

  • 1 kleine Birne
  • 1 Handvoll Walnüsse
  • 200 g Ricotta
  • 200 g Blauschimmelkäse
  • 1 Ei

Zum Anrichten

  • Butter
  • Pfeffer

Außerdem

  • Nudelmaschine oder Nudelholz
  • Ravioli-Former oder Tasse/Glas und Gabel

Zubereitung

  1. Mehl, Eier und Salz mit den Händen zu einem glatten Teig kneten. (Im Supermarkt nebenan steht „Pastamehl“ auf der Packung.) Den Teig zu einer Kugel formen und 30 Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit die Füllung herstellen.
  2. Die Birne schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden.
  3. Die Walnüsse fein hacken.
  4. Den Blauschimmelkäse in eine Schüssel bröseln. (Habe Saint Agur genommen, es geht aber auch jeder andere Blauschimmelkäse. Am naheliegendsten wäre natürlich Gorgonzola.) Mit Ricotta, Ei und gehackten Walnüssen verrühren. Dann die Birnenwürfel unterheben.
  5. Den Pastateig in mehrere Portionen teilen und mit Nudelmaschine oder Nudelholz dünn ausrollen (Stufe 7). Mit dem Ravioli-Former, einer Tasse oder einem Glas Kreise ausstechen.
  6. Je 1 TL der Füllung in die Mitte der Teigkreise setzen und diese mit dem Ravioli-Former zusammendrücken oder „per Hand“ zusammenklappen und die Ränder mit einer Gabel zusammendrücken. (Habe beides ausprobiert, mit dem Ravioli-Former geht es nicht schneller, die Ravioli sehen nur gleichmäßiger aus.)
  7. Die Ravioli in einem großen Topf mit gesalzenem Wasser ca. 3 Minuten kochen.
  8. Ravioli anrichten, mit brauner Butter übergießen und etwas Pfeffer aus der Mühle darübergeben.

Ravioli mit Birnen-Blauschimmelkäse-Walnuss-Füllung    Ravioli mit Birnen-Blauschimmelkäse-Walnuss-Füllung

Für ein Extralächeln

Noch etwas Parmesan oder Grana Padano über die Ravioli geben. :-)