Langschläferfrühstück: Karotten-Blutorangen-Smoothie

Die Grippe- und Erkältungswelle geht leider immer noch um. Egal ob in Bus und Bahn, im Büro oder auf dem Markt, überall schniefende und hustende Menschen. Zum Frühstück dürfen es daher ordentlich viele Vitamine sein: Bei mir gab es heute morgen einen leckeren Smoothie mit Karottensaft, Blutorangen und Ingwer … und ganz viel Vitamin C.  Und dazu noch ein bisschen Honig, denn dann schmeckt der Karottensaft nicht so hervor. :-)

karotten-blutorangen-smoothie_01

Karotten-Blutorangen-Smoothie mit Ingwer

Für die Zubereitung ungefähr 5 Minuten Arbeitszeit einplanen. Die Zutaten reichen für 2 Gläser.

Zutaten

  • 1 Banane
  • 1 cm Ingwer
  • 5 Blutorangen
  • Karottensaft
  • 1 TL Honig

Außerdem

  • Standmixer (oder Pürierstab)
  • Zitruspresse

karotten-blutorangen-smoothie_02    karotten-blutorangen-smoothie_03

Zubereitung

  1. Banane und Ingwer schälen und in den Mixer geben.
  2. Die Blutorangen halbieren und auspressen. Den Saft mit in den Mixer geben.
  3. Den Honig zugeben und alles mit dem Karottensaft auf 1/2 Liter auffüllen.
  4. Mehrere Minuten shaken, mixen, pürieren …
  5. In Gläser füllen. Fertig!

Für ein Extralächeln

Wer es richtig scharf mag, nimmt etwas mehr Ingwer. :-)

karotten-blutorangen-smoothie_04

Advertisements

Langschläferfrühstück: Chai-Bananen-Smoothie

Chai ist superlecker. Smoothies sind superlecker. Warum also nicht beides miteinander kombinieren? Die anregenden Gewürze des Chai garantieren einen guten Start in den Tag, besonders am Valentinstag … mehr dazu weiter unten. ;-)

Und wenn man den Smoothie morgens trinken möchte, kann man den Chai auch gut am Vorabend zubereiten und über Nacht im Kühlschrank lagern.

Ein Lächeln ... Chai-Bananen-Smoothie

Chai-Bananen-Smoothie

Für das Rezept ca. 10 Minuten Arbeitszeit, 25 Minuten Kochzeit und Zeit zum Abkühlen des Chai einplanen. Die Zutaten reichen für 2 Gläser.

Für den Chai

  • 200 ml Wasser
  • 1/4 EL Kardamom
  • 1/2 Zimtstange
  • 0,5 g Sternanis
  • 1/4 TL Nelken
  • 1/4 TL Piment

Alternativ zu den Gewürzen kann natürlich auch eine gekaufte Chai-Mischung verwendet werden. Neben klassischem Chai eignen sich auch Mischungen mit Vanille oder Ingwer.

  •  3 TL Schwarztee (z. B. Assam)

Für den Smoothie

  • 2 mittelgroße Bananen
  • ca. 2 cm frischer Ingwer
  • Mark von 1/2 Vanilleschote
  • Saft von 1/2 kleinen Zitrone
  • 200 ml Milch (alternativ Sojadrink)
  • evtl. 3 EL Honig (alternativ Agavendicksaft)
  • Zimtpulver zum Garnieren

Außerdem

  • Teesieb
  • Standmixer oder Pürierstab

Ein Lächeln ... Chai-Bananen-Smoothie   Ein Lächeln ... Chai-Bananen-Smoothie

Zubereitung

  1. Das Wasser mit den Gewürzen in einem Topf zum Kochen bringen und ca. 20 Minuten sieden lassen.
  2. Topf vom Herd nehmen, den Schwarztee zum Chai geben und ca. 5 Minuten ziehen lassen.
  3. Den Tee abgießen und abkühlen lassen.
  4. Bananen schälen und vierteln. Ingwer schälen. Vanilleschote halbieren und das Mark herauskratzen. Zitrone aufschneiden und entsaften. Banane, Ingwer, Vanillemark und Zitronensaft in den Mixer geben.
  5. Mit dem Chai und der Milch bzw. dem Sojadrink auffüllen. Wer es besonders süß mag, gibt noch Honig oder Agavendicksaft dazu.
  6. Alles auf höchster Stufe mehrere Minuten mixen bzw. pürieren.
  7. In Gläser füllen und mit Zimtpulver garnieren.

Für ein Extralächeln

Zum Valentinstagsfrühstück servieren. Kardamom, Zimt, Anis, Nelke, Vanille, Ingwer, Bananen und Honig gelten als Aphrodisiaka … ;-)

Ein Lächeln ... Chai-Bananen-Smoothie

Langschläferfrühstück: Haferflocken-Honig-Muffins

Bei mir muss es zum Frühstück ja immer etwas Süßes sein. Darum gab es letztens Muffins mit Vollkornmehl, Haferflocken und anderen gesunden Zutaten. Die schmecken nicht nur lecker, sondern machen auch satt. Und lassen sich prima mit ins Büro nehmen. :-)

Haferflocken-Honig-Muffins Haferflocken-Honig-Muffins

Haferflocken-Honig-Muffins

Für das Rezept ungefähr 20 Minuten Arbeitszeit und 20 Minuten Backzeit einplanen. Die Zutaten reichen für 12 Muffins.

Zutaten

  • 215 g Dinkelvollkornmehl (alternativ Weizenvollkornmehl)
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 120 g Haferflocken
  • 25 g Haselnüsse
  • 25 g getrocknete Cranberries
  • 25 g Rosinen
  • 2 Eier
  • 300 ml Milch
  • 100 g Butter
  • 100 g Honig

Außerdem

  • 12 Silikon-Muffinförmchen bzw. 1 Muffinblech
  • Handrührgerät

Zubereitung

  1. Die Butter in einer Pfanne schmelzen und abkühlen lassen.
  2. Mehl, Backpulver, Natron und Salz in einer Schüssel gut vermischen. Haferflocken, Haselnüsse (ganz oder gehackt), getrocknete Cranberries und Rosinen zugeben und unterheben.
  3. Die Eier aufschlagen und verquirlen. Die Milch, die abgekühlte flüssige Butter und den Honig zugeben und gut verrühren, bis der Honig sich aufgelöst hat.
  4. Die Milchmischung in die Schüssel mit den trockenen Zutaten geben und mit einem Löffel unterheben, bis alles gut vermischt ist.
  5. Das Muffinblech fetten oder Papierförmchen hineinstellen. Den Ofen auf 150 °C (Umluft) vorheizen.
  6. Den Muffinteig mit einem Löffel gleichmäßig auf die 12 Förmchen verteilen. (Ungefähr 2 Esslöffel pro Muffin.)
  7. Die Muffins auf mittlerer Schiene ca. 15 bis 20 Minuten backen. (Mit einem Holzstäbchen prüfen, ob die Muffins durch sind.)

Für ein Extralächeln

Zum Frühstück mit Butter und Pflaumenmus bestreichen. :-)

Sonntagskuchen: Walnuss-Karamell-Tarte

Hmmm,  diese Walnusstarte könnte glatt zum neuen Lieblingssonntagskuchen werden. Sie ist einfach unfassbar lecker und hält mehrere Tage, ohne dass die Konsistenz oder der Geschmack leidet. Demnächst wird sie mit Erdnüssen ausprobiert. Oder Cashewkernen. Oder Pekannüssen. Oder …

Walnusstarte    Walnusstarte

Walnuss-Karamell-Tarte

Für das Rezept ungefähr 45 Minuten Arbeits- und 45 Minuten Backzeit einplanen.

Für den Teig

  • 300 g Weizenmehl
  • 150 g Butter
  • 80 g Zucker
  • 1 Ei

Für das Walnusskaramell

  • 2 EL Butter
  • 150 g Zucker
  • 150 ml Sahne
  • 50 g Honig
  • 1 Prise Zimt
  • 300 g Walnüsse

Außerdem

  • Frischhaltefolie
  • Holzlöffel
  • Tarteform (26 cm)

Zubereitung

  1. Mehl, Butter, Zucker und das Ei zu einem glatten Teig kneten. Diesen in Frischhaltefolie wickeln und für ca. 30 Minuten kalt stellen. Den Backofen schon einmal auf 180 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
  2. Während der Wartezeit die Nussmasse zubereiten. Hierfür Butter und Zucker in einer Pfanne schmelzen und zu Karamell kochen. (Zum Umrühren einen Holzlöffel verwenden, da das Karamell sehr heiß wird.)
  3. Sahne, Honig und Zimt zugeben und alles noch einmal aufkochen.
  4. Dann die Walnüsse grob hacken und zur Masse geben, unterrühren und alles abkühlen lassen.
  5. Die Tarteform fetten und per Hand mit dem Teig auslegen, diesen dabei am Rand hochziehen. Dann die Walnuss-Karamell-Masse auf dem Teig verteilen.
  6. Die Tarte auf der mittleren Schiene ca. 45 Minuten backen. Vor dem Servieren auskühlen lassen.

Für ein Extralächeln

Mit Freunden teilen. :-)