Sonntagskuchen: Apfel-Quark-Tartelettes

Frau Knusper vom Knusperstübchen hat letztens hübsche Apfel-Rhabarber-Tarte gebacken, die als Inspiration für diese Apfel-Quark-Tartelettes herhalten mussten. Der Apfelbelag macht zwar etwas mehr Arbeit, sieht dafür aber toll aus. :-)

Apfel-Quark-Tartelette   Apfel-Quark-Tartelette

Apfel-Quark-Tartelettes

Für das Rezept ungefähr 60 Minuten Arbeits- und Ruhezeit und 30 Minuten Backzeit einplanen. Die Menge reicht für 8 Tartelettes oder eine Tarte.

Für den Boden

  • 180 g Mehl
  • 120 g Puderzucker
  • 60 g gemahlene Mandeln
  • 150 g Butter
  • 1 Ei

Für die Füllung

  • 200 g Quark
  • 200 g saure Sahne
  • 130 g Puderzucker
  • 40 g Speisestärke
  • 1 Ei

Für den Belag

  • 5 kleine Äpfel
  • 3 EL Zucker
  • 125 ml Wasser

Außerdem

  • Handrührgerät oder Küchenmaschine
  • 8 Tarteletteförmchen

Zubereitung

  1. Mehl, Puderzucker, gemahlene Mandeln, weiche Butter und Ei zu einem glatten Teig kneten. Diesen für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. In der Zwischenzeit die Füllung und die Äpfel vorbereiten.
  2. Die Äpfel waschen, vierteln, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Zucker im Wasser auflösen und erhitzen. Apfelscheiben darin kurz garen, dabei darauf achten, dass sie nicht zu weich werden. Apfelscheiben abtropfen und abkühlen lassen.
  3. Für die Füllung Quark, Sahne, Puderzucker, Stärke und Ei zu einer Creme aufschlagen.
  4. Ofen auf 175 °C (Umluft) vorheizen.
  5. Tarteletteförmchen einfetten und per Hand mit dem Teig auslegen. Einige Löffel der Quark-Sahne-Creme darauf geben. Dann die Apfelscheiben als Rose darauf anrichten. In die Mitte eine zusammengerollte kleine Scheibe stecken.
  6. Die Tartelettes auf der mittleren Schiene ca. 30 Minuten backen.

Für ein Extralächeln

Lauwarm genießen. :-)