Sonntagskuchen: Limetten-Cheesecake-Törtchen {ohne Backen}

Juhu, endlich wird es etwas wärmer! Da kommen diese kleinen erfrischenden Limetten-Cheesecake-Törtchen genau richtig. Und um einen so richtig in Sommerlaune zu versetzen, kommen sie sogar ganz ohne Backen aus. :-)

Ein Lächeln ... Limetten-Cheesecake-Törtchen

Limetten-Cheesecake-Törtchen

Für das Rezept ca. 3 Stunden Arbeits- und Kühlzeit einplanen. Die Zutaten reichen für 4 Törtchen.

Für den Boden

  • 180 g Butterkeks
  • 50 g Butter
  • 50 g Zartbitterschokolade

Für den Belag

  • 180 g Quark
  • 180 g Frischkäse
  • 1 Bio-Limette (unbehandelt)
  • 1 TL Agar-Agar
  • 2 Eigelb
  • 80 g Zucker

Zum Garnieren

  • frisches Obst

Außerdem

  • Gefrierbeutel
  • Teigrolle
  • Wasserbadschüssel o. Ä.
  • 4 Tarteletteförmchen

Zubereitung

  1. Die Tarteletteförmchen einfetten.
  2. Die Butterkekse zerkleinern, in einen Gefrierbeutel geben und gut verschließen. Mithilfe einer Teigrolle zu feinen Krümeln verarbeiten.
  3. Die Schokolade zerkleinern und mit der Butter in einer Wasserbadschüssel schmelzen, bis sich eine glatte Masse ergibt.
  4. Die Kekskrümel gleichmäßig unter die geschmolzene Schokolade rühren.
  5. Die Masse auf die Tarteletteförmchen verteilen und fest in die Förmchen pressen, dabei auf eine gerade Oberfläche achten. Auskühlen lassen.
  6. Für den Belag Quark und Frischkäse in eine Schüssel geben und verrühren.
  7. Die Schale der Limette abreiben und ebenfalls in die Masse geben.
  8. Eigelb und Zucker schaumig schlagen und unter die Quark-Frischkäse-Masse ziehen.
  9. Die übrig gebliebene Limette auspressen. Vom Limettensaft 2 Esslöffel abnehmen, das Agar-Agar darin auflösen und 2 Minuten aufkochen. Leicht abkühlen lassen, zur Belagmasse geben und zügig unterrühren. (Achtung! Agar-Agar geliert bereits bei 35 °C.)
  10. Die Masse gleichmäßig  auf den abgekühlten Schoko-Keks-Böden verteilen. Die Törtchen kalt stellen, bis sie fest sind. Dann vorsichtig aus der Form lösen.
  11. Vor dem Servieren mit frischem Obst garnieren, z. B. mit Johannisbeeren, Erdbeeren oder Kiwischeiben.

Ein Lächeln ... Limetten-Cheesecake-Törtchen

Sonntagskuchen: Apfel-Quark-Tartelettes

Frau Knusper vom Knusperstübchen hat letztens hübsche Apfel-Rhabarber-Tarte gebacken, die als Inspiration für diese Apfel-Quark-Tartelettes herhalten mussten. Der Apfelbelag macht zwar etwas mehr Arbeit, sieht dafür aber toll aus. :-)

Apfel-Quark-Tartelette   Apfel-Quark-Tartelette

Apfel-Quark-Tartelettes

Für das Rezept ungefähr 60 Minuten Arbeits- und Ruhezeit und 30 Minuten Backzeit einplanen. Die Menge reicht für 8 Tartelettes oder eine Tarte.

Für den Boden

  • 180 g Mehl
  • 120 g Puderzucker
  • 60 g gemahlene Mandeln
  • 150 g Butter
  • 1 Ei

Für die Füllung

  • 200 g Quark
  • 200 g saure Sahne
  • 130 g Puderzucker
  • 40 g Speisestärke
  • 1 Ei

Für den Belag

  • 5 kleine Äpfel
  • 3 EL Zucker
  • 125 ml Wasser

Außerdem

  • Handrührgerät oder Küchenmaschine
  • 8 Tarteletteförmchen

Zubereitung

  1. Mehl, Puderzucker, gemahlene Mandeln, weiche Butter und Ei zu einem glatten Teig kneten. Diesen für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. In der Zwischenzeit die Füllung und die Äpfel vorbereiten.
  2. Die Äpfel waschen, vierteln, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Zucker im Wasser auflösen und erhitzen. Apfelscheiben darin kurz garen, dabei darauf achten, dass sie nicht zu weich werden. Apfelscheiben abtropfen und abkühlen lassen.
  3. Für die Füllung Quark, Sahne, Puderzucker, Stärke und Ei zu einer Creme aufschlagen.
  4. Ofen auf 175 °C (Umluft) vorheizen.
  5. Tarteletteförmchen einfetten und per Hand mit dem Teig auslegen. Einige Löffel der Quark-Sahne-Creme darauf geben. Dann die Apfelscheiben als Rose darauf anrichten. In die Mitte eine zusammengerollte kleine Scheibe stecken.
  6. Die Tartelettes auf der mittleren Schiene ca. 30 Minuten backen.

Für ein Extralächeln

Lauwarm genießen. :-)