Brotzeit: Saftiges Kartoffelbrot

Hmmm, wie das duftet! Heute habe ich euch mal wieder ein knuspriges Brot mitgebracht. Es ist zwar nicht ganz so schnell zubereitet und gebacken, wie die meisten meiner anderen Brotrezepte, aber der Aufwand lohnt sich! :-)

kartoffelbrot_02

Saftiges Kartoffelbrot

Für das Rezept ca. 30 Minuten Arbeitszeit, 90 Minuten Ruhezeit und 60 Minuten Backzeit einplanen.

Zutaten

  •  400 g mehlig kochende Kartoffeln
  • 100 ml Milch
  • 1 Würfel Hefe
  • 200 g Weizenvollkornmehl
  • 200 g Dinkelvollkornmehl
  • 2 TL Brotgewürz (Koriander, Fenchel und Kümmel)
  • 1 TL grobes Salz
  • 1 Ei

kartoffelbrot_04

Außerdem

  • Küchenmaschine oder Handrührgerät
  • Backpapier
  • evtl. Garkörbchen

kartoffelbrot_03

Zubereitung

  1. Kartoffeln waschen, schälen und fein hobeln.
  2. Die Milch erhitzen, ein wenig davon abnehmen und etwas abkühlen lassen, um die Hefe darin aufzulösen. Die restliche (heiße) Milch über die Kartoffelhobel geben.
  3. Aufgelöste Hefe, Mehl, Brotgewürz, Salz und Ei zu den Kartoffeln geben. Mit einem Knethaken ca. 10 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Diesen zugedeckt an einem warmen Ort 60 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.
  4. Den Teig nach dem Gehen gut durchkneten und zu einem Brotlaib formen. In einem Garkörbchen (oder auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech) zugedeckt weitere 30 Minuten gehen lassen.
  5. Den Ofen auf 200 °C (Umluft) vorheizen. Das Brot aus dem Garkörbchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Auf mittlerer Schiene 15 Minuten backen.
  6. Die Hitze auf 160 °C (Umluft) reduzieren und weitere 45 Minuten backen, bis das Brot goldbraun ist.
  7. Aus dem Ofen nehmen und vor dem Anscheiden vollständig auskühlen lassen.

Für ein Extralächeln

Durch die Kartoffeln wird das Brot schön saftig und bleibt mehrere Tage lang frisch. :-)

kartoffelbrot_01

Advertisements

Brotzeit: 5-Korn-Toastbrot

Toastbrot, Baby! Weil ich letztens gern French Toast essen wollte, habe ich mal zwei Toasbrote gebacken. Und damit das Ganze einem  das Gefühl gibt, dass es auch gesund ist, habe ich mich für eine tolle Variante mit Vollkorngetreideflocken entschieden.  ;-)

Toastbrot mit Getreideflocken

Toastbrot mit 5-Korn-Getreideflocken

Für das Rezept ca. 30 Minuten Arbeitszeit, 60 Minuten Ruhezeit und ca. 50 Minuten Backzeit einplanen. Die Zutaten reichen für 2 kleine Kastenbrote.

Zutaten

  • 150 g 5-Korn-Getreideflocken
    (Ich habe z. B. eine Mischung aus Hafer-, Roggen-, Weizen-, Gersten- und Dinkelvollkornflocken genommen. Alternativ kann man natürlich auch andere Mischungen oder einfach nur Haferflocken verwenden.)
  • 360 ml Milch
  • 600 g Mehl Type 550
  • 10 g Salz
  • 5 g Zucker
  • 1 Würfel Hefe
  • 20 g Butter

Außerdem

  • Handrührgerät oder Küchenmaschine mit Knethaken
  • 2 kleine Kastenformen

Toastbrot mit Getreideflocken

Zubereitung

  1. Wenn man  das Brot mit „kernigen“ Getreideflocken backen möchte, müssen diese über Nacht eingeweicht werden! Hierfür die Flocken in eine Schüssel geben und mit so viel warmem Wasser übergießen, dass sie bedeckt sind. Die Schüssel abdecken und die Flocken über Nacht vor sich hinweichen lassen.
  2. Wenn man das Brot (so wie ich) mit „zarten“ Getreideflocken bäckt, die Getreideflocken ebenfalls mit warmem Wasser bedecken und dann erst einmal beiseite stellen.
  3. Die Milch kurz erwärmen (nicht kochen!), sodass sie lauwarm ist.
  4. Mehl, Salz, Zucker und Butter in die Schüssel mit den eingeweichten Getreideflocken geben. Die Hefe darüber zerkrümeln und mit der lauwarmen Milch übergießen.
  5. Alle Zutaten ca. 10 Minuten zu einem homogenen Teig kneten. Am einfachsten geht das natürlich mit einer Küchenmaschine. Währenddessen schon mal die beiden Kastenformen fetten.
  6. Den gut durchgekneteten Teig in die beiden Backformen geben und an einem warmen Ort (z. B. auf der Heizung) zugedeckt so lange gehen lassen, bis der Teig bis zum Rand der Form aufgegangen ist. (Am Anfang sind die Kastenformen nur bis zur Hälfte gefüllt. Während der Teig geht, einfach immer mal nachschauen, wann er den Rand der Formen erreicht hat.)
  7. Den Backofen auf 220 °C (Umluft) vorheizen. Die Brote auf mittlerer Schiene 5 Minuten backen, dann die Temperatur auf 180 °C (Umluft) reduzieren und die Brote weitere 50 Minuten backen.
  8. Die Brote aus der Form holen und abkühlen lassen. Fertig!

Für ein Extralächeln

Das Toastbrot schmeckt frisch, lässt sich aber auch nach ein paar Tagen noch super toasten. Außerdem kann man es auch gut für später einfrieren. :-)

Toastbrot mit Getreideflocken

Brotzeit: Weißbrot mit Vollkornweizen

Heute gibt es endlich mal wieder ein Brotrezept! Zum Frühstück am Wochenende darf es auch einmal helles Brot sein. Damit das Weißbrot aber länger satt macht, kommt in den Teig einfach auch Vollkornmehl. Das gibt eine etwas gröbere Struktur, und am nächsten Tag lässt sich das Weizenbrot noch super toasten. :-)

Weißbrot Weißbrot

Weißbrot mit Vollkornweizen

Für das Rezept ca. 15 Minuten Arbeitszeit, 60 Minuten Ruhezeit und 20 Minuten Backzeit einplanen.

Zutaten

  • 300 g Weizenmehl
  • 200 g Weizenvollkornmehl
  • 1/2 Würfel Hefe (21 g)
  • 1 TL Salz
  • 2 TL Zucker
  • 3 TL Öl
  • 250 ml Milch

Außerdem

  • Küchenmaschine oder Handmixer mit Knethaken
  • Küchentuch
  • evtl. Garkörbchen
  • evtl. Kastenform

Zubereitung

  1. Die Hefe in etwas lauwarmer Milch auflösen und kurz beiseite stellen.
  2. Mehl, Salz und Zucker in einer Schüssel miteinander vermischen. Milch, Öl und die aufgelöste Hefe zugeben und alles gut durchkneten, bis ein homogener Teig entsteht.
  3. Schüssel mit einem Küchentuch abdecken und den Teig ca. 30 Minuten gehen lassen. Anschließend kurz durchkneten und entweder ein Brot formen und  in ein Garkörbchen geben oder den Teig in der Schüssel belassen. Weitere 30 Minuten abgedeckt gehen lassen.
  4. Den Ofen auf 180 °C (Umluft) vorheizen.
  5. Den Teig entweder aus dem Garkörbchen auf ein Backblech mit Backpapier stürzen oder aber in eine Kastenform geben.  Das Brot auf mittlerer Schiene ca. 20 Minuten backen. Nach dem Backen auskühlen lassen.

Brotzeit: Kerniges Roggenmischbrot

Diese Woche wurde als Frühstücksbrot mal ein kräftiges Roggenmischbrot gebacken. Wider Erwarten ist es trotz des hohen Roggenanteils und nur einem Würfel Hefe richtig gut aufgegangen. Und lecker ist es natürlich auch! :-)

Kerniges Roggenmischbrot   erniges Roggenmischbrot

Roggenmischbrot mit Sonnenblumen- und Kürbiskernen

Für das Rezept ungefähr 15 Minuten Arbeitszeit, 30 Minuten Ruhezeit und 60 Minuten Backzeit einplanen.

Zutaten

  • 250 g Roggenvollkornmehl
  • 250 g dunkles Weizenmehl (Type 1050)
  • 3 TL Meersalz
  • 1 TL Brotgewürz
  • 3 TL Zuckerrübensirup (Rübenkraut)
  • 1 Würfel Hefe
  • 1/2 l lauwarmes Wasser
  • 100 g Sonnenblumenkerne
  • 50 g Kürbiskerne

Außerdem

  • Handrührgerät oder Küchenmaschine mit Knethaken
  • Küchentuch
  • Kastenform

Zubereitung

  1. Mehle, Salz und Brotgewürz (Koriander, Fenchel und Kümmel) in eine Schüssel geben und vermischen. Eine Mulde machen und den Zuckerrübensirup hineingeben, darauf die zimmerwarme Hefe bröseln. Dann das lauwarme Wasser über die Hefe gießen. Die Schüssel mit einem Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 15 Minuten gehen lassen.
  2. Den Teig mit einem Handrührgerät oder der Küchenmaschine (Knethaken) mindestens 5 Minuten kneten, so dass ein glatter, halbfester Teig entsteht. Dabei nach und nach die Sonnenblumen- und Kürbiskerne zugeben.
  3. Den Teig in die Form geben und nochmals ca. 15 Minuten gehen lassen, bis der Teig in etwa an die obere Kante der Backform reicht.
  4. Die Form auf den Rost (mittlere Schiene) in den kalten (!) Ofen stellen. Den Ofen auf 175 °C (Umluft) schalten und das Brot ca. 50 Minuten backen.
  5. Form aus dem Ofen und Brot aus der Form holen. Das Brot noch einmal für ca. 10 Minuten in den Ofen stellen. (Dieser kann dabei schon ausgeschaltet werden; je nachdem, wie dunkel man das Brot haben möchte.)

Für ein Extralächeln

Wie immer: Das Brot vor dem Anschneiden auskühlen lassen. :-)

Brotzeit: Vollkornbrot mit Nüssen

Mittlerweile wirklich zum Fan von schnellen Vollkornbroten geworden, die ohne Sauerteig (also nur mit Hefe) im nicht vorgeheizten Ofen gebacken werden. Heute mal ratzfatz eine tolle Variante mit Nüssen gebacken. :-)

Vollkornnussbrot    Vollkornnussbrot

Weizenvollkornbrot mit Nüssen

Für das Rezept ungefähr 15 Minuten Arbeitszeit, 15 Minuten Ruhezeit und 60 Minuten Backzeit einplanen.

Zutaten

  • 500 g Weizenvollkornmehl
  • 2 TL Meersalz
  • 1 TL Brotgewürz
  • 2 TL Honig
  • 1 Würfel Hefe
  • 1/2 l lauwarmes Wasser
  • 50 g Walnüsse
  • 50 g Haselnüsse
  • 50 g Erdnüsse

Außerdem

  • Handrührgerät oder Küchenmaschine mit Knethaken
  • Schüssel und Küchentuch
  • Kastenform

Zubereitung

  1. Vollkornmehl, Salz und Brotgewürz (Koriander, Fenchel und Kümmel) in eine Schüssel geben und vermischen. Eine Mulde machen und den Honig hineingeben, darauf die zimmerwarme Hefe bröseln. Dann das lauwarme Wasser über die Hefe gießen. Die Schüssel mit einem Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 15 Minuten gehen lassen.
  2. Wenn gewünscht, die Nüsse grob hacken.
  3. Den Teig mit einem Handrührgerät oder der Küchenmaschine (Knethaken) mindestens 5 Minuten kneten, so dass ein leicht flüssiger Teig entsteht. Dabei nach und nach die Nüsse zugeben.
  4. Den Teig in die Form geben und diese auf den Rost (mittlere Schiene) in den kalten (!) Ofen stellen. Den Ofen auf 200 °C (Ober-/Unterhitze) schalten und das Brot ca. 60 Minuten backen.
  5. Form aus dem Ofen und Brot aus der Form holen. Das Brot vor dem Anschneiden auskühlen lassen!

Für ein Extralächeln

Das Brot dick mit Butter und Pflaumenmus bestreichen. :-)

Brotzeit: Vollkornsonne

Seit Langem kein Brot mehr gekauft, da dieses jetzt nur noch selbst gebacken wird. Hier noch einmal eine schnelle Variante, bei der nichts schiefgehen kann. :-)

Vollkornmischbrot mit Sonnenblumenkernen    Vollkornmischbrot mit Sonnenblumenkernen

Vollkornmischbrot mit Sonnenblumenkernen (Vollkornsonne)

Für das Rezept ungefähr 15 Minuten Arbeitszeit, 15 Minuten Ruhezeit und 60 Minuten Backzeit einplanen.

Zutaten

  • 250 g Dinkelvollkornmehl
  • 150 g Weizenvollkornmehl
  • 100 g Roggenvollkornmehl
  • 2 TL Meersalz
  • 2 TL Zucker
  • 1 Würfel Hefe
  • 1/2 l lauwarmes Wasser
  • 150 g Sonnenblumenkerne
  • Haferflocken
  • eventuell 1 TL Brotgewürz

Außerdem

  • Küchenmaschine mit Knethaken
  • Springform (18 cm) oder Kastenform

Zubereitung

  1. Vollkornmehle, Salz und Brotgewürz (Koriander, Fenchel und Kümmel) in eine Schüssel geben und vermischen. Eine Mulde machen und den Zucker hineingeben, darauf die zimmerwarme Hefe bröseln. Dann das lauwarme Wasser über die Hefe gießen. Die Schüssel mit einem Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 15 Minuten gehen lassen.
  2. Den Teig mit einem Handrührgerät oder der Küchenmaschine (Knethaken) mindestens 5 Minuten kneten, so dass ein leicht flüssiger Teig entsteht. Dabei nach und nach die Sonnenblumenkerne zugeben.
  3. Den Teig in die Form geben und mit Haferflocken bedecken. Diese leicht andrücken.
  4. Die Form auf den Rost (mittlere Schiene) in den kalten (!) Ofen stellen. Den Ofen auf 200 °C (Ober-/Unterhitze) schalten und das Brot ca. 60 Minuten backen.
  5. Form aus dem Ofen und Brot aus der Form holen. Das Brot vor dem Anschneiden auskühlen lassen!

Für ein Extralächeln

Leckeren Obatzda auf’s Brot!

Brotzeit: Dinkelvollkornbrot

Zum ersten Mal Brot gebacken! Heraus kam ein sehr leckeres, saftiges Dinkelvollkornbrot mit Sonnenblumen-, Kürbis- und Pinienkernen. :-)

Dinkelvollkornbrot mit Sonnenblumen-, Kürbis- und Pinienkernen   Dinkelvollkornbrot mit Sonnenblumen-, Kürbis- und Pinienkernen

Dinkelvollkornbrot mit Sonnenblumen-, Kürbis- und Pinienkernen

Für das Rezept ungefähr 15 Minuten Arbeitszeit, 30 Minuten Ruhezeit und 60 Minuten Backzeit einplanen.

Zutaten

  • 500 g Dinkelvollkornmehl
  • 2 TL Salz
  • 2 EL Zucker
  • 1 Würfel Hefe
  • 1/2 l Wasser
  • 1 EL Essig
  • 60 g Sonnenblumenkerne
  • 60 g Kürbiskerne
  • 30 g Pinienkerne

Außerdem

  • Handrührgerät oder Küchenmaschine mit Knethaken
  • Kastenform
  • evtl. Backpapier
  • ofenfeste Schüssel mit Wasser

Zubereitung

  1. Mehl und Salz in eine Schüssel geben und vermischen. Eine Mulde machen und den Zucker hineingeben, darauf die zimmerwarme Hefe bröseln. Dann das lauwarme Wasser über die Hefe gießen. Die Schüssel mit einem Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 15 Minuten gehen lassen.
  2. Den Backofen schon einmal auf 50° C (Umluft) vorweisen und eine kleine ofenfeste Schüssel mit etwas Wasser hineinstellen.
  3. Den Essig und die Kerne in die Schüssel geben und mit Handrührgerät oder Küchenmaschine (Knethaken) mindestens 5 Minuten kneten, so dass ein leicht flüssiger Teig entsteht. Diesen in die Kastenform geben. Wer mag, kann die Form vorher mit Backpapier auslegen.
  4. Die Kastenform auf dem Rost (mittlere Schiene) in den Ofen stellen und den Teig ca. 15 Minuten gehen lassen.
  5. Danach den Ofen auf 200° C (Ober-/Unterhitze) hochschalten und das Brot ca. 50 Minuten backen.
  6. Form aus dem Ofen und Brot aus der Form holen. Dabei nicht die Finger verbrennen. :-) Für eine knusprige Kruste das Brot mit Wasser bestreichen, dann noch einmal  für ca. 10 Minuten in den Ofen schieben.
  7. Ob das Brot durch ist, kann man mit dem „Klopftest“ herausfinden: Einfach gegen die Seiten klopfen. Hört sich das Brot hohl an, ist es fertig.

Für ein Extralächeln

Auch wenn es schwer fällt, das Brot vor dem Anschneiden unbedingt auskühlen lassen, sonst klebt es. :-)