Sonntagskuchen: Amerikanischer Apfel-Walnuss-Kuchen {Besuch von siktwinfood}

Heute habe ich auf Ein Lächeln … Besuch von der lieben Sabine. Sie liebt frisches Brot und Pasta und hat als Konsequenz daraus ihren High-Carb-Blog siktwinfood ins Leben gerufen. Fast alle Pastarezepte stehen in 30 Minuten auf dem Tisch – bei Brot und Brötchen setzt Sabine hingehen meist auf eine lange Teigführung für mehr Geschmack. :-)

Zum Sonntagskuchen hat Sabine uns heute aber ein tolles Rezept für amerikanischen Apfel-Walnuss-Kuchen mit Dinkelmehl mitgebracht hat. Vorhang auf!

Apfel-Walnuss-Kuchen
Apfel-Walnuss-Kuchen

Chocolate Chip Cookies – meine erste große Liebe, als ich das erste Mal in Nordamerika war. Klar, dass ich mir ein Kochbuch namens “American Cookies” kaufen musste. Darin sind neben Cookies auch viele tolle Kuchenrezepte. Unter anderem das für Apfel-Walnuss-Kuchen. Im Originalrezept wird unglaublich viel Zucker verwendet. Nachdem mir das schon beim ersten Backen zu süß war, habe ich die Zuckermenge reduziert, und gebe dafür mehr Apfel hinzu. Die Glasur mache ich immer Pi mal Daumen. Für euch ist die Menge aus dem Rezept angegeben.

Der Kuchen hält sich ein paar Tage. Ich mache ihn immer etwas flacher und serviere ihn in kleine Stücke geschnitten. Ihr könnt natürlich auch eine normale Springform nehmen.

Zutaten

  • 420 g Dinkelmehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 1/2 TL Zimt
  • 1/2 TL Muskat
  • 1 TL Salz
  • 4 mittelgroße Äpfel, schön sauer, gerieben
  • 3 Eier
  • 240 ml neutrales Öl
  • 300 g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 100 g Walnüsse, gehackt

Für die Glasur

  • 110 g Puderzucker
  • 2 EL Milch

Zusätzlich

  • Zimt und Zucker

Zubereitung

  1. Mehl mit Backpulver, Muskat, Zimt und Salz mischen.
  2. Walnüsse knacken, hacken. Äpfel schälen, reiben.
  3. Ofen auf 180 Grad vorheizen, Backform fetten.
  4. Eier und Öl verrühren, bis die Masse cremig ist. Zucker und Äpfel drunter rühren.
  5. Nach und nach die Mehlmischung dazugeben.
  6. Zum Schluss die Walnüsse drunterheben.
  7. Teig in die Form geben, ca. 1 – 1,5 Stunden backen.
  8. Glasur vorbereiten, Kuchen damit bestreichen sobald er ausgekühlt ist.
  9. Zum Schluss mit Zimt und Zucker bestreuen.

übern Tellerrand

Sonntagskuchen: Schokoladen-Bananen-Teekuchen

Als ich Ende letzten Jahres in Großbritannien war, habe ich in einem netten kleinen Tearoom sehr, sehr leckeres Banana-Chocolate-Teabread gegessen. Als eifrige Teetrinkerin musste ich so einen Kuchen natürlich auch einmal zuhause ausprobieren und habe mich für eine extraschokoladige Variante mit Walnüssen entschieden. :-)

Schokoladen-Bananen-Teekuchen

Schokoladen-Bananen-Teekuchen mit Walnüssen

Für das Rezept ungefähr 30 Minuten Arbeitszeit und 50 bis 60 Minuten Backzeit einplanen.

Zutaten

  • 100 g Zartbitterschokolade (70 %)
  • 50 g Walnüsse
  • 2 Eier
  • 120 g Butter
  • 85 g brauner Zucker
  • 2 reife Bananen
  • 200 g Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • 25 g Kakao
  • 2 EL Milch

Außerdem

  • Kastenform

Schokoladen-Bananen-Teekuchen

Zubereitung

  1. Die Schokolade und die Walnüsse grob hacken und beiseite stellen.
  2. Den Ofen auf 180 °C (Umluft) vorheizen, die Kastenform mit etwas Butter einfetten.
  3. In einer Schüssel die Eier mit der weichen Butter und dem Zucker schaumig schlagen.
  4. Die Bananen schälen, mit einer Gabel zerdrücken und mit in die Schüssel geben.
  5. Mehl, Backpulver und Kakao darüber sieben und unterheben. Die Milch zugeben und alles zu einem zähflüssigen Teig verrühren. Zum Schluss die gehackte Schokolade und die Walnüsse unterheben.
  6. Den Teig in die Kastenform geben und auf mittlerer Schiene ca. 50 bis 60 Minuten backen. (Der Kuchen ist fertig, wenn bei der Stäbchenprobe kein Teig am Holzstäbchen kleben bleibt.)
  7. Den Kuchen ca. 5 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann herausholen und vollständig auskühlen lassen.

Schokoladen-Bananen-Teekuchen   Schokoladen-Bananen-Teekuchen

Für ein Extralächeln

Den Kuchen in dicke Scheiben schneiden und very british mit Butter und einer guten Kanne Tee servieren. :-)

Schokoladen-Bananen-Teekuchen

Sonntagskuchen: Karotten-Walnuss-Cupcakes mit Frischkäse-Orangen-Topping

Diesen Monat wird Geburtstag gefeiert! Vor genau einem Jahr ging der erste Beitrag auf
Ein Lächeln … online: ein Rezept für saftigen Karottenkuchen mit Frischkäsecreme. Zur Feier des Tages habe ich mir das Rezept noch einmal vorgenommen, etwas abgewandelt und leckere Cupcakes mit cremigem Topping daraus gezaubert. :-)

Karotten-Cupcakes mit Frischkäse-Topping

Karotten-Walnuss-Cupcakes mit Frischkäse-Orangen-Topping

Für das Rezept ungefähr 30 Minuten Arbeitszeit und 20 bis 30 Minuten Backzeit einplanen.

Für den Muffinteig

  • 75 g Walnüsse
  • 250 g Karotten
  • 175 g Weizenmehl
  • 1 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Zimt
  • 1 EL Vanillezucker
  • 3 kleine Eier
  • 150 ml Rapsöl
  • 125 g Zucker

Für das Topping

  • 1 unbehandelte (Bio-)Orange
  • 50 g Butter
  • 50 g Puderzucker
  • 300 g Frischkäse
  • Kakaopulver

Außerdem

  • Küchenreibe oder Küchenmaschine
  • Handmixer
  • 12 Muffinförmchen bzw. ein Muffinblech

Karotten-Cupcakes mit Frischkäse-Topping

Zubereitung

  1. Zuerst wieder der anstrengende Teil: Die Karotten müssen geschält und fein geraspelt werden. Wer nur eine Küchenreibe hat, braucht hier leider etwas länger. :-(
  2. Anschließend müssen die Walnüsse grob gehackt werden. Aber dann geht es gemütlich weiter: Den Backofen auf 175° C (Umluft) vorheizen. ;-)
  3. In einer Schüssel Mehl, Natron, Salz und Zimt gut vermischen.
  4. In einer weiteren Schüssel die Eier mit Rapsöl, Zucker und Vanillezucker aufschlagen. Das Mehlgemisch, die Walnüsse und die Karotten dazugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren.
  5. Ein Muffinblech fetten oder Papierförmchen hineinstellen. Den Muffinteig mit einem Löffel gleichmäßig auf die 12 Förmchen verteilen. (Ungefähr 2 Esslöffel pro Muffin.)
  6. Die Muffins auf mittlerer Schiene ca. 20 bis 30 Minuten backen. (Nach 20 Minuten mit einem Holzstäbchen prüfen, ob die Muffins schon durch sind.)
  7. Die Muffins gut abkühlen lassen, währenddessen das Topping vorbereiten: Zunächst die Schale von der unbehandelten Orange reiben. Dann mit dem Handmixer Butter und Puderzucker in einer Schüssel aufschlagen. Frischkäse und Orangenschale zugeben und so lange weiterrühren, bis eine cremige Masse entsteht.
  8. Die Creme auf den ausgekühlten Muffins verteilen. Vor dem Servieren mit etwas Kakaopulver bestreuen.

Karotten-Cupcakes mit Frischkäse-Topping

Für ein Extra-Lächeln

Noch bis zum 31. Januar 2015 an der Buchverlosung zum ersten Bloggeburtstag teilnehmen! Hier auf dem Blog, auf Facebook oder Google+. :-)

Brotzeit: Vollkornbrot mit Nüssen

Mittlerweile wirklich zum Fan von schnellen Vollkornbroten geworden, die ohne Sauerteig (also nur mit Hefe) im nicht vorgeheizten Ofen gebacken werden. Heute mal ratzfatz eine tolle Variante mit Nüssen gebacken. :-)

Vollkornnussbrot    Vollkornnussbrot

Weizenvollkornbrot mit Nüssen

Für das Rezept ungefähr 15 Minuten Arbeitszeit, 15 Minuten Ruhezeit und 60 Minuten Backzeit einplanen.

Zutaten

  • 500 g Weizenvollkornmehl
  • 2 TL Meersalz
  • 1 TL Brotgewürz
  • 2 TL Honig
  • 1 Würfel Hefe
  • 1/2 l lauwarmes Wasser
  • 50 g Walnüsse
  • 50 g Haselnüsse
  • 50 g Erdnüsse

Außerdem

  • Handrührgerät oder Küchenmaschine mit Knethaken
  • Schüssel und Küchentuch
  • Kastenform

Zubereitung

  1. Vollkornmehl, Salz und Brotgewürz (Koriander, Fenchel und Kümmel) in eine Schüssel geben und vermischen. Eine Mulde machen und den Honig hineingeben, darauf die zimmerwarme Hefe bröseln. Dann das lauwarme Wasser über die Hefe gießen. Die Schüssel mit einem Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 15 Minuten gehen lassen.
  2. Wenn gewünscht, die Nüsse grob hacken.
  3. Den Teig mit einem Handrührgerät oder der Küchenmaschine (Knethaken) mindestens 5 Minuten kneten, so dass ein leicht flüssiger Teig entsteht. Dabei nach und nach die Nüsse zugeben.
  4. Den Teig in die Form geben und diese auf den Rost (mittlere Schiene) in den kalten (!) Ofen stellen. Den Ofen auf 200 °C (Ober-/Unterhitze) schalten und das Brot ca. 60 Minuten backen.
  5. Form aus dem Ofen und Brot aus der Form holen. Das Brot vor dem Anschneiden auskühlen lassen!

Für ein Extralächeln

Das Brot dick mit Butter und Pflaumenmus bestreichen. :-)

Sonntagskuchen: Walnuss-Karamell-Tarte

Hmmm,  diese Walnusstarte könnte glatt zum neuen Lieblingssonntagskuchen werden. Sie ist einfach unfassbar lecker und hält mehrere Tage, ohne dass die Konsistenz oder der Geschmack leidet. Demnächst wird sie mit Erdnüssen ausprobiert. Oder Cashewkernen. Oder Pekannüssen. Oder …

Walnusstarte    Walnusstarte

Walnuss-Karamell-Tarte

Für das Rezept ungefähr 45 Minuten Arbeits- und 45 Minuten Backzeit einplanen.

Für den Teig

  • 300 g Weizenmehl
  • 150 g Butter
  • 80 g Zucker
  • 1 Ei

Für das Walnusskaramell

  • 2 EL Butter
  • 150 g Zucker
  • 150 ml Sahne
  • 50 g Honig
  • 1 Prise Zimt
  • 300 g Walnüsse

Außerdem

  • Frischhaltefolie
  • Holzlöffel
  • Tarteform (26 cm)

Zubereitung

  1. Mehl, Butter, Zucker und das Ei zu einem glatten Teig kneten. Diesen in Frischhaltefolie wickeln und für ca. 30 Minuten kalt stellen. Den Backofen schon einmal auf 180 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
  2. Während der Wartezeit die Nussmasse zubereiten. Hierfür Butter und Zucker in einer Pfanne schmelzen und zu Karamell kochen. (Zum Umrühren einen Holzlöffel verwenden, da das Karamell sehr heiß wird.)
  3. Sahne, Honig und Zimt zugeben und alles noch einmal aufkochen.
  4. Dann die Walnüsse grob hacken und zur Masse geben, unterrühren und alles abkühlen lassen.
  5. Die Tarteform fetten und per Hand mit dem Teig auslegen, diesen dabei am Rand hochziehen. Dann die Walnuss-Karamell-Masse auf dem Teig verteilen.
  6. Die Tarte auf der mittleren Schiene ca. 45 Minuten backen. Vor dem Servieren auskühlen lassen.

Für ein Extralächeln

Mit Freunden teilen. :-)

Sonntagskuchen: Apfeltarte mit Walnüssen

Die tolle neue Tarteform mit dem herausnehmbaren Boden musste endlich ausprobiert werden. Und da der Apfelstapel in der Küche auch schon etwas länger ganz traurig geguckt hat: Fix ein Rezept für Apfeltarte gebastelt. Nach 50 Minuten kam dann eine „tarte délicieuse“ aus dem Ofen. :-)

Apfeltarte mit Walnüssen   Apfeltarte mit Walnüssen

Apfeltarte mit Walnüssen

Für das Rezept ungefähr 45 Minuten Arbeits- und 50 Minuten Backzeit einplanen.

Für den Teig

  • 100 g Weizenmehl
  • 60 g Butter
  • 1 EL Wasser
  • 1 Prise Salz

Für den Belag

  • Zimt
  • 6 kleine Äpfel (oder 4 große)
  • 25 g Butter
  • 2 EL Zucker
  • 4 EL Aprikosenmarmelade
  • 1 EL Wasser
  • 1 Handvoll Walnüsse

Außerdem

  • Frischhaltefolie
  • Nudelholz
  • Tarteform (26 cm)

Zubereitung

  1. Mehl, Butter, Wasser und Salz zu einem glatten Teig kneten. Diesen dann in Frischhaltefolie wickeln und für ca. 30 Minuten kalt stellen.
  2. Während der Wartezeit Äpfel waschen, dann schälen und vierteln, das Kerngehäuse entfernen und die Viertel in Scheiben schneiden.
  3. Die Tarteform einfetten und den Backofen schon einmal auf 150° C (Umluft) vorheizen.
  4. Den Teig auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche rund ausrollen, dann die Tarteform damit auslegen. (Sollte es zunächst danach aussehen, dass das bisschen Teig nie, nie, niemals für die Form reichen würde, keine Angst. Man muss ihn so dünn ausgerollen, dass man die Form durchsehen kann. Er verbrennt trotzdem nicht.) Dann den Teig leicht andrücken und mit etwas Zimt bestreuen. Die Apfelscheiben im Kreis leicht überlappend auf den Teig legen. Darauf noch ein paar Butterflöckchen verteilen und die Tarte mit dem Zucker bestreuen.
  5. Die Tarte auf der mittleren Schiene ca. 50 Minuten backen.
  6. Zum Ende der Backzeit die Walnüsse vorbereiten, indem man sie leicht anröstet. Außerdem die Aprikosenmarmelade mit dem Wasser kurz aufkochen.
  7. Wenn die Tarte aus dem Ofen kommt, diese kurz abkühlen lassen, dann die Walnüsse darauf verteilen und alles mit der flüssigen Marmelade bestreichen.

Für ein Extralächeln

Am besten mit frisch geschlagener Sahne servieren. :-)

Mahlzeit: Ravioli mit Blauschimmelkäse-Füllung

Und schon wieder eine Premiere! Zum ersten Mal Ravioli gemacht. Als Inspiration diente sehr leckere mit Birnen und Gorgonzola gefüllte Pasta, die es einmal in einem kleinen Restaurant auf Sizilien gab. :-)

Ravioli mit Birnen-Blauschimmelkäse-Walnuss-Füllung    Ravioli mit Birnen-Blauschimmelkäse-Walnuss-Füllung
Ravioli mit Birnen-Blauschimmelkäse-Walnuss-Füllung    Ravioli mit Birnen-Blauschimmelkäse-Walnuss-Füllung

Ravioli mit Birnen-Blauschimmelkäse-Walnuss-Füllung

Für das Rezept ungefähr 60 Minuten Arbeitszeit und 3 Minuten Kochzeit einplanen. Die Zutaten reichen für 2 Personen.

Für den Pastateig

  • 200 g Hartweizenmehl
  • 2 Eier
  • Salz

Für die Füllung

  • 1 kleine Birne
  • 1 Handvoll Walnüsse
  • 200 g Ricotta
  • 200 g Blauschimmelkäse
  • 1 Ei

Zum Anrichten

  • Butter
  • Pfeffer

Außerdem

  • Nudelmaschine oder Nudelholz
  • Ravioli-Former oder Tasse/Glas und Gabel

Zubereitung

  1. Mehl, Eier und Salz mit den Händen zu einem glatten Teig kneten. (Im Supermarkt nebenan steht „Pastamehl“ auf der Packung.) Den Teig zu einer Kugel formen und 30 Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit die Füllung herstellen.
  2. Die Birne schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden.
  3. Die Walnüsse fein hacken.
  4. Den Blauschimmelkäse in eine Schüssel bröseln. (Habe Saint Agur genommen, es geht aber auch jeder andere Blauschimmelkäse. Am naheliegendsten wäre natürlich Gorgonzola.) Mit Ricotta, Ei und gehackten Walnüssen verrühren. Dann die Birnenwürfel unterheben.
  5. Den Pastateig in mehrere Portionen teilen und mit Nudelmaschine oder Nudelholz dünn ausrollen (Stufe 7). Mit dem Ravioli-Former, einer Tasse oder einem Glas Kreise ausstechen.
  6. Je 1 TL der Füllung in die Mitte der Teigkreise setzen und diese mit dem Ravioli-Former zusammendrücken oder „per Hand“ zusammenklappen und die Ränder mit einer Gabel zusammendrücken. (Habe beides ausprobiert, mit dem Ravioli-Former geht es nicht schneller, die Ravioli sehen nur gleichmäßiger aus.)
  7. Die Ravioli in einem großen Topf mit gesalzenem Wasser ca. 3 Minuten kochen.
  8. Ravioli anrichten, mit brauner Butter übergießen und etwas Pfeffer aus der Mühle darübergeben.

Ravioli mit Birnen-Blauschimmelkäse-Walnuss-Füllung    Ravioli mit Birnen-Blauschimmelkäse-Walnuss-Füllung

Für ein Extralächeln

Noch etwas Parmesan oder Grana Padano über die Ravioli geben. :-)